Slider

„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.“
(Jean-Jacques Rousseau)

Philosophie – Wir über uns

Nach 20 Jahren Berufserfahrung im Bereich der Personalvermittlung, Zeitarbeit und des Event- & Bewachungsgewerbes war 2019 der richtige Zeitpunkt in einer neuen Firma einen „anderen“ Weg einzuschlagen und das Geschäft „Personal“ einmal „neu zu denken“. Um interessant für Mitarbeiter und Kunden zu sein, sich erfolgreich gegen die Konkurrenz zu behaupten, aber auch, um dem negativem Image der Branche Zeitarbeit entgegen zu wirken, wollen wir uns neu erfinden und alte Denkmuster über den Haufen werfen.

Wünsche von Mitarbeitern und Vorstellungen von Kunden decken sich nicht immer, obwohl sie gleiche Ziele ansteuern: Zielerreichung, Zufriedenheit und Erfolg. Warum gibt es trotzdem Diskrepanzen?

In einer, sich immer mehr digitalisierenden Arbeitswelt, die durch Geschwindigkeit, Spezialistentum, Flexibilität und hohe Anforderungen gekennzeichnet ist, scheitern immer mehr Mitarbeiter  und Unternehmen daran, dass sie, die damit verbundenen Anforderungen und Erwartungen nicht erfüllen können. Mitarbeiter können dem Tempo der Veränderungen nicht standhalten, Unternehmen scheinen kaum in der Lage zu sein, die eigenen Mitarbeiter schnell genug auf den notwenigen Stand des „aktuell notwendigen“ Spezialistentums vorzubereiten. Außerdem fehlen dem Arbeitsmarkt grundsätzlich Fachkräfte, um die Nachfrage der Unternehmen „auszugleichen“ und das egal in welche Branche man schaut.

Mitarbeiter sollten zentral im Mittelpunkt einer jeden unternehmerischen Entscheidung stehen. Nur mussten wir in der Vergangenheit immer wieder feststellen, dass dies überhaupt keine Selbstverständlichkeit war und vielen Mitarbeitern deshalb Begriffe wie „fehlende Transparenz“,  „Unzufriedenheit“ oder sogar „Zukunftsangst“ durchaus geläufige Begriffe sind.

Deshalb starten wir jetzt bei uns und versuchen dem „Mitarbeiter“ die Bedeutung zu geben, die er auch verdient hat. Vielleicht sprechen einige der untern aufgeführten Faktoren Sie an und veranlassen Sie über eine Kontaktaufnahme zu uns nachzudenken, was uns sehr freuen würde:

  1. Eine faire Bezahlung, die die Wertschätzung für die Arbeit des Mitarbeiters ausdrückt: Dazu orientieren wir uns an verschiedenen Branchentarifverträgen, beziehen Aspekte der Zeitarbeit mit ein und erarbeiten Lohnsysteme, die nicht nur erst nach neun Monaten dem Gedanken des „Equal Pay“ gerecht werden, sondern vom ersten Tag der Anstellung an. Anders ausgedrückt, wir zahlen unsere Mitarbeiter übertariflich und manchmal auch besser, als vergleichbare Mitarbeiter der Unternehmen, in die wir sie vermitteln. Damit entfällt bei jedem Mitarbeiter von uns das Gefühl, nicht das an Gehalt zu bekommen, was die eigene Arbeit tatsächlich wert ist.
  1. Jeder Mitarbeiter sollte am Erfolg seiner Arbeit beteiligt sein: Die gute Arbeit unserer Mitarbeiter bei unseren Kunden ist nicht nur das Aushängeschild unserer Firma, sondern als zählbares, monetäres Ergebnis auch der Verdienst all dieser motivierten und engagierten Mitarbeiter. Deshalb ist es auch nur gerecht, wenn die Mitarbeiter am Erfolg unseres Unternehmens teilen haben können und so werden wir 10% des jährlichen Unternehmensgewinns an unsere Mitarbeiter als Dank für ihre verlässliche Arbeit weitergegeben.
  1. Mitarbeiter wünschen sich eine vernünftige work-life-balance: Wir bieten Mitarbeitern die Möglichkeit über flexible Arbeitszeitkonten sich persönliche Freiräume zu erarbeiten, die zur individuellen Gestaltung genutzt werden können. „Lohnerhöhungen“ müssen nicht automatisch darin münden, dass Mitarbeiter einen höheren Lohn erhalten, sondern können wahlweise auch zu mehr Urlaub führen. Für uns gibt es eindeutige Regeln, die wir mit unseren Kunden kommunizieren und die zu einer klaren Trennung von Arbeitswelt und Privatleben führen. Mitarbeiter müssen nicht nur ihre Freizeit planen können, sondern müssen in der Freizeit auch frei von allen beruflichen Verpflichtungen sein. Es muss eine Selbstverständlichkeit werden, dass Mitarbeiter keine Verpflichtung haben, in ihrer Freizeit über das Mobiltelefon, SMS, whatsApp oder Email erreichbar zu sein.
  1. Provisionsmodell – Kontakte und Netzwerke sind das „A & O“ bei der Mitarbeitersuche: Die besten Fürsprecher unserer Firma und gleichzeitig diejenigen, die sich in der Branche unter den eigenen Kollegen am besten auskennen, sind unser Mitarbeiter. Kein Arbeitsmarktportal kann so viel leisten, wie ein Mitarbeiter, der im Kollegen- oder Freundeskreis positiv über unsere Firma spricht und dadurch für uns neue Mitarbeiter wirbt. Der Dank für eine erfolgreiche Mitarbeitervermittlung ist ein lukratives Provisionsmodell, das solange greift, wie der geworbene Mitarbeiter bei uns tätig ist und dies gilt auch noch, wenn der Mitarbeitern der geworben hat selbst unser Unternehmen bereits verlassen hat. Deshalb und auch, um es für „Externe“ interessant zu machen, existiert ein ähnliches Modell auch für Personen, die selbst nicht Mitarbeiter bei uns sind.
  1. Soziale „Goodies“: Als Alternative zu Lohnerhöhungen bieten wir Mitarbeitern verschiedene Möglichkeiten wie Essensgeld, Kindergartenzuschüsse oder auch verschiedene Zusatzversicherungen, wie z.B. für Zahnersatz, Brillen oder alternative Heilpraktiken an. Der Vorteil bei diesen „Goodies“ ist in der Regel, dass diese netto ausgezahlt werden können und damit direkt „in die Tasche“ des Mitarbeiters wandern, ganz zu schweigen davon, dass sie zu einer „echten“ Kostenersparnis beim Mitarbeiter beitragen können.
  1. Arbeitsklima: Wir legen sehr viel Wert auf engen Kontakt zu unseren Mitarbeitern. Dabei interessieren uns nicht nur oberflächliche Dinge, sondern auch die Probleme unserer Mitarbeiter, die wir, soweit es in unseren Möglichkeiten liegt, mit lösen wollen. Kollegialität, Zusammenhalt und verantwortungsvolles Verhalten sind Schlüsselwörter, denen wir uns sehr eng verbunden fühlen. Wir setzen uns für unsere Mitarbeiter ein und finden nahezu immer eine Lösung.
  1. Flexibilität im Arbeitsmarkt: Wir bieten durch unser Netzwerk an unterschiedlichen Kunden die Möglichkeit auch unterschiedliche Arbeitsumfelder kennenzulernen. Gerade jüngere und ungebundene Mitarbeiter schätzen es, nicht nur bei ein und demselben Kunden von uns eingesetzt zu werden. Der Vorteil dabei ist, dass unsere Mitarbeiter, um diese Erfahrungen machen zu können, nicht jedes Mal den Arbeitgeber wechseln müssen. Auch fällt es leichter einen Arbeitsort zu wechseln, wenn der alte nicht gefällt. Es müssen keine Kündigungsfristen berücksichtigt werden und keine neuen Bewerbungen geschrieben werden. Ein einfaches Gespräch ist meistens ausreichend und der Einsatz bei einem anderen Kunden ist innerhalb von kurzer Zeit möglich.
  1. Umzug in eine andere Stadt: Viele Menschen wollen gerne in eine Großstadt wechseln, andere gerne dem Großstadtwahnsinn entkommen und wiederum andere zwingen die Lebensumstände zum Wechsel des Wohnortes. Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf, Bamberg, Lübeck und Offenburg sind sicherlich alles attraktive Städte, die Deutschland zu bieten hat. Allerdings hat in jeder dieser Städte der Wohnungsmarkt so seine Tücken, die wir gerne gemeinsam mit einem neuen Mitarbeiter bewältigen wollen. Wir unterstützen bei der Wohnungssuche und dem Umzug oder vermitteln Kontakte zu uns bekannten Maklern.
Summa summarum wird sich dieses auch für unsere Kunden auszahlen, denn die Mitarbeiter, die bei uns arbeiten, werden besonders motiviert sein und Persönlichkeit aufweisen, weil sie mit sich und ihren Vorstellungen im Reinen sind und sich tatsächlich auf das Arbeiten konzentrieren können. Kein Mitarbeiter wird mehr „von der Stange“ oder notdürftig „irgendwo“ eingesetzt, weil niemand Anderes verfügbar ist. So versprechen wir unseren Kunden auch nicht, jeden Auftrag von Anfang an „auf Teufel heraus“ besetzen zu können, sondern Erarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Kunden die Vorstellung eines „geeigneten“ Teams, welches wir nach und nach zusammen stellen, bis es den Vorstellungen unseres Kunden entspricht. In diesem Zusammenhang sind uns Werte wie Verlässlichkeit, Loyalität, Kontinuität und Nachhaltigkeit wichtig.

(Der Einfachheit halber ist der Text „geschlechtsneutral“ verfasst worden. Wir stehen uneingeschränkt zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und unterstützen dies aktiv!)